Was tun bei Autodiebstahl? – Tipps für den Ernstfall

//Was tun bei Autodiebstahl? – Tipps für den Ernstfall

Vor einem leeren Parkplatz zu stehen, an dem Sie gestern noch Ihr Auto abgestellt haben, ist ein großer Schock und gehört sicherlich zu den Momenten, die ein Kraftfahrer nicht unbedingt erleben möchte. Doch bewahren Sie Ruhe und geraten nicht in Panik. Die nachfolgenden Tipps sollen dabei helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren und das Problem Stück für Stück anzugehen.

Erste Schritte bei Autodiebstahl

Rufen Sie die Polizei an. So erfahren Sie nämlich, ob Ihr Auto vielleicht wegen Falschparkens abgeschleppt oder wegen mangelnder Fahrzeugsicherung umgesetzt wurde. Wenn dies nicht der Fall ist, dann können Sie direkt eine Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Wichtig sind hierbei der Fahrzeugschein und der Personalausweis. Wenn Sie ein Ortungssystem im Auto verbaut haben, müssen Sie die Beamten darüber informieren. Antworten Sie auf alle Fragen präzise und wahrheitsgemäß.

Lassen Sie nun das Auto stilllegen. Hierzu brauchen Sie ebenfalls Ihren Fahrzeugschein, den Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle vorlegen. Die Zulassungsstelle behält diesen ein und kann die Stilllegung abwickeln. Ist der Wagen geleast oder finanziert, sind auch der Leasinggeber oder die finanzierende Bank zu informieren.

Versicherung nach dem Autodiebstahl

Vergessen Sie nicht die Versicherung zu informieren. Bei Ihrer Kfz-Versicherung sollten Sie nun auch möglichst schnell den Diebstahl melden. Dort bekommen Sie auch weiter Informationen zum weiteren Ablauf. Wenn Sie dann persönlich erscheinen, brauchen Sie folgende Dinge: das Diebstahlprotokoll der Polizei, den Kfz-Brief, die Abmeldebestätigung und alle vorhandenen Autoschlüssel. Falls vorhanden, sollten Sie auch aktuelle Fotos Ihres Wagens, Quittungen für Zubehör und neue Fahrzeugteile sowie die letzte Quittung aus der Werkstatt mitbringen. Das ist wichtig, weil ein Sachverständiger den Wert Ihres Fahrzeugs schätzen muss, der Ihnen anschließend zurückerstattet wird. Gegenstände, die sich im gestohlenen Auto befinden, werden nicht von der Versicherung zurückerstattet. Manche übernimmt aber die Hausratsversicherung, daher sollten Sie eine Liste anfertigen. EC-, Kreditkarten oder Mobiltelefone lassen Sie am besten sofort sperren.

Schutz vor dem Autodiebstahl

  • Schließen Sie Ihr Auto immer ab – auch bei kurzem Parken – und tragen den Schlüssel bei sich. Auch die Fenster, das Schiebedach und der Tankdeckel sollten geschlossen sein – auch wenn Sie sich nur wenige Meter vom Fahrzeug entfernen.
  • Wertgegenstände nie offen rumliegen lassen, sondern außer Sichtweite verstauen – im Handschuhfach oder im Kofferraum. Lassen Sie keine Originalpapiere oder Ersatzschlüssel im oder unter dem Fahrzeug liegen.
  • Ist Ihr Autoschlüssel verschwunden, lassen Sie Ihr Auto nicht aus den Augen oder bringen es an einen sicheren Ort. Der Diebstahl muss umgehend bei der Polizei und Ihrer Versicherung gemeldet werden.
  • Die Lenkrad-Kralle verhindert, dass jemand mit dem Auto wegfahren kann. Wenn das Fahrzeug allerdings auf einen Hänger verladen, bringt die Kralle wenig.
  • Die Park-Kralle kann man an ein oder mehrere Räder anbringen. Das Fahrzeug kann nicht bewegt werden. Diese Lösung ist eher unhandlich wegen der aufwendigen Montage. Auch hier ist die Kralle nutzlos, wenn das Fahrzeug auf einen Hänger geladen wird.
  • Alarmanlagen verschaffen dem Dieb eine Aufmerksamkeit, auf die er gerne verzichten will. In den neuen Modellen ist eine Alarmanlage serienmäßig eingebaut, kann aber auch vom Autodieb deaktiviert werden.
  • Peilsender mit GPS können den Autodiebstahl zwar nicht verhindern, erleichtern jedoch die Ortung erheblich.
2018-10-09T13:46:01+00:00